Fulkum

BI "Fulkum gegen weiteren Windmühlen-Wildwuchs"

BI in Fulkum gegründet

Mit dem ehemals größten Windpark Europas in Utgast, den im westlich benachbarten Dornum-Roggenstede errichteten Großanlagen und den derzeitigen Planungen zur Errichtung weiterer Großanlagen in Barkholt, Ochtersum und Hartsgast wird das beschauliche Dorf Fulkum immer weiter von Windkraftanlagen umzingelt. Die Bürger klagen über die Zerstörung des Landschaftsbildes und über Lärm-, Schall- und Infraschallbelastung. Die neu gegründete BI "Fulkum gegen weiteren WEA-Wildwuchs" möchte sich dagegen wehren und die angedachte Anlagen-Verdichtung im Raum der Gemeinde Dornum sowie das generelle Aufstellen von Neuanlagen in Barkholt, Ochtersum und Hartsgast verhindern. Einsprüche von einzelnen Mitgliedern zu den bisher gekannten Plänen sind eingereicht worden. Mit der bundesweit agierenden Initiative "Vernunftkraft" wurde eine Kooperation geschlossen, die besonders bei der rechtlichen Beratung der Fulkumer hilfreich sein soll. Für Freitag, den 11. September ist eine Bürgerversammlung geplant, bei der die örtliche Problematik vorgestellt werden soll. Ein Vertreter von "Vernunftkraft" wird zudem als Referent anwesend sein. Eine anschließende Diskussion schließt den Abend.

(Bericht im Anzeiger für Harlingerland v. 07.09.2015)

 

Anmerkung der BI "Fulkum gegen weiteren WEA-Wildwuchs":

Vor dem Hintergrund der Errichtung von immer mehr Windenergieanlagen und der damit einhergehenden, regelrechten Einschnürung des Dorfes Fulkum durch rundum entstehende Windparks, gründete sich im Sommer die BI "Fulkum gegen immer mehr WEA-Wildwuchs". Gründungsmitglieder sind Jürgen Standfuß, Helmut Cassens, Carmen Gerdes und Harry Persigla.

 

 

 

print