Fulkum

Neuwahlen

PROTOKOLL

Mitgliederversammlung Förderverein Fulkumer Mühle e.V.


Datum 18. September 2020
Beginn 19.30 Uhr Ende 21.43 Uhr
Ort Vereinsklause Fulkum

Vorsitz der Versammlung: Gerhard Frerichs
Protokollführer: Daniel Magalski

Teilnehmer siehe Liste im Anhang


TOP 1                   Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
                               
                               Bürgermeister Gerhard Frerichs begrüßt die Anwesenden und entschuldigt den krankheitsbedingt fehlenden Schriftführer Jürgen Standfuß.                                           Frerichs bittet aus diesem Grund Daniel Magalski, den Abend zu protokollieren, dieser folgt dieser Bitte. Gerhard Frerichs stellt die fristgerechte                                     Ladung der Mitglieder fest, diese erfolgte gemäß § 7 Absatz 3 der Satzung via Zeitung, E-Mail, Brief und Aushang. Die Beschlussfähigkeit nach § 7                                 Absatz 6 der Satzung stellte Frerichs ebenfalls fest. Burkhard Lüpkes, der Eigentümer der Mühle, beantragt eine Ergänzung der Tagesordnung, vor                                 TOP 9 solle jeder Kandidat für den Vorstand des Fördervereins Fulkumer Mühle die Möglichkeit haben, sich und seine Pläne den Anwesenden                                         vorzustellen.  Dem Antrag wird seitens der Versammlung stattgegeben.

 

TOP 2                   Wahl eines Versammlungsleiters

                               Die Anwesenden wählen Frerichs einstimmig zum Versammlungsleiter.

 

TOP 3                   Verlesen des Protokolls

                               Gerhard Frerichs verliest in Vertretung für Jürgen Standfuß das Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung bzw. Jahreshauptversammlung vom 8. März 2019.  Die Versammlung verabschiedet einstimmig bei zwei Enthaltungen das Protokoll.

 

TOP 4                   Bericht des Vorsitzenden / des Vorstands

                              Gerhard Frerichs erklärt als Versammlungsleiter für den Vorstand, dass dieser von nun an in die Zukunft schauen und deshalb auf einen Bericht verzichten wolle.

 

 

TOP 5                   Bericht des Kassenwartes

                              Gerhard Frerichs trägt in Vertretung für den kommissarischen Kassenwart Jürgen Standfuß den Kassenbericht vor. Der Kassenbericht liegt dem Protokoll bei.

TOP 6                   Bericht der Kassenprüfer

                              Rolf Strutz und Ron Nowak trafen sich am 14. September zur Kassenprüfung mit dem kommissarischen Kassenwart Jürgen Standfuß. Die Kassenprüfer bescheinigen dem Kassenwart eine einwandfreie Kassenführung.

 

TOP 7                   Entlastung des Vorstandes

                              Rolf Strutz beantragt die Entlastung des Vorstandes. Die Versammlung folgt diesem Antrag einstimmig.

TOP 8                   Wahl eines Wahlleiters

                                 
Die Versammlung wählt Gerhard Frerichs einstimmig zum Wahlleiter.


TOP 9
                  Vorstellung der Kandidaten für den Vorsitz

                               Der Vorstand des Fördervereins Fulkumer Mühle schlägt Daniel Magalski für das Amts des Vorsitzenden vor. Daniel Magalski stellt sich den                                              Anwesenden vor und erläutert seine Ziele bezüglich des Fördervereins für den Fall einer Wahl. Vorrangig sei für ihn, den Mitgliederschwund zu                                      stoppen und den Verein zurück zu einem lebendigen Vereinsleben zu führen. Um Einnahmen für die Zwecke des Vereins zu generieren, rege er                                      an,  sich zukünftig wieder verstärkt an Veranstaltungen zu zu beteiligen. Vor Beginn des Winters stehe für ihn zudem die                                   
                              Durchführung verschiedener Reparaturen rund um die Mühle im Fokus. Langfristig wolle er den Wiederaufbau der Mühle vorantreiben.

                               Burkhard Lüpkes führt aus, dass er ebenfalls für das Amt des Vorsitzenden kandidieren wolle und stellt der Versammlung seine Ideen vor. Lüpkes                                   hat dazu ein „Konzept zum Neuanfang des Mühlenvereins im September 2020“ vorbereitet, dieses umfasst unter anderem den Bau einer Boule-                                     Bahn, einer Kleinkunstbühne für verschiedene Kulturveranstaltungen sowie den Ausschank von Getränken. Das Mühlengelände solle ein                                                 lebendiger Treffpunkt werden.

                               Magalski und Lüpkes stellen sich im Anschluss den Fragen der versammelten Mitglieder.

 

TOP 10                Neuwahl des Vorstands und der Kassenprüfer

                              Daniel Magalski beantragt für die die Durchführung der Wahl in geheimer Abstimmung. Die Versammlung folgt diesem Antrag.

                              Für Magalski können die Versammelten mit der Ziffer „1“ stimmen, für Lüpkes mit der Ziffer „2“. Nach Abgabe aller Stimmen zählt Gerhard Frerichs diese in seiner Funktion als Wahlleiter aus: Auf Daniel Magalski entfallen 10 Stimmen, auf Burkhard Lüpkes 3 Stimmen. Daniel Magalski ist damit nach Annahme der Wahl neuer 1. Vorsitzender des Fördervereins Fulkumer Mühle.

                             Daniel Magalski übernimmt nun als neuer 1. Vorsitzender die weitere Leitung der Mitgliederversammlung.

                             Zum 2. Vorsitzenden wählt die Versammlung erneut und einstimmig Hannes Folkerts. Hannes Folkerts nimmt die Wahl an.

                             Die Versammlung bestätigt Jürgen Standfuß ebenfalls einstimmig im Amt des Schriftführers. Standfuß nimmt die Wahl nach telefonischer Rücksprache an. 

                             Neu in den Vorstand wählt die Versammlung Ole Janssen. Janssen nimmt das einstimmige Votum für das Amt des Kassenwarts an.

                             Bürgermeister Gerhard Frerichs fungiert kraft seines Amtes im Beirat des Fördervereins Fulkumer Mühle weiterhin als Vertreter der Gemeinde.

                             Rudolf Schröder wählt die Versammlung erneut und einstimmig zum Beisitzer Mühlenwart und Mühlentechnik. Schröder nimmt die Wahl an. 

                             Burkhard Lüpkes gehört dem erweiterten Vorstand fortan wieder als Eigentümer der Mühle an.

                             Guido Ellinghoven wählen die anwesenden Mitglieder vorbehaltlich seiner Zustimmung erneut bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen zum Beirats-Mitglied für Sponsoring, Marketing (PR) und Spenden.

                             Der Beirats-Posten für Internet und Mediendarstellung bleibt unbesetzt.

                             Rolf Strutz wählen die Anwesenden einstimmig zum ersten Kassenprüfer. Rolf Strutz nimmt die Wahl an. Für das Amt des zweiten Kassenprüfers stehen Helmut Cassens und Heiko Röttgers zur Wahl. Die Versammlung wählt Helmut Cassens einstimmig mit einer Gegenstimme. Cassens nimmt die Wahl an.

TOP 11                Blick in die Zukunft

                              Aufgrund der Tatsache, dass die Kandidaten für das Amt des 1. Vorsitzenden in ihren Vorstellungen bereits einen Blick in die Zukunft geworfen haben, entfällt dieser Tagesordnungspunkt in Rücksprache mit den versammelten Mitgliedern.

 

TOP 12                Verschiedenes

                              Helmut Cassens führt aus, dass einer Meinung nach bei der Durchführung von Veranstaltungen die Teilnahme am Deutschen Mühlentag für den Förderverein Fulkumer Mühle Priorität haben sollte.

                              Heiko Röttgers erläutert auf Nachfrage von Daniel Magalski, dass es noch keine konkreten Pläne gebe, ob das Straßenfest Fulkum in 2021 aufgrund von Corona durchgeführt werden kann. Etwa Ende Februar werde man laut Röttgers eine definitive Entscheidung treffen, ob und wie das Straßenfest stattfinden kann. Die Beteiligten wollen dazu miteinander im Gespräch bleiben.

                               Karl-Remmer Westerman regt an, dass die Ausstellung von Oldtimern die Verbindung vom Straßenfest zur Mühle schaffen könne.

                               Helmut Cassens wünscht sich, dass man nun wieder Leben in die Mühle bringen solle.


              Daniel Magalski dankt den Teilnehmenden für ihr Interesse und ihre Unterstützung und beendet die Sitzung um 21.43 Uhr.


 

 

Im Entwurf gezeichnet 

____________________________                                         __________________________

Daniel Magalski                                                                              Bürgermeister Gerhard Frerichs 

Vorsitzender und Protokollführer                                             Versammlungsleiter




 

 

 
 
 
 
Einladung
zur
außerordentlichen Mitglieder- / Jahreshauptversammlung
am Freitag, den 18.09.2020
um 19:30 Uhr
in der Klause zu Fulkum
 
Tagesordnung
 
1.               Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2.               Wahl eines Versammlungsleiters
3.               Verlesen des Protokolls aus der JHV 2019
4.                Bericht des Vorsitzenden/des Vorstands
5.       Bericht des Kassenwartes
6.       Bericht der Kassenprüfer
7.       Entlastung
8.       Bestimmung eines Wahlleiters
9.       Neuwahl des Vorstands und der Kassenprüfer
10.     Blick in die Zukunft
11.      Verschiedenes

Auf die Einhaltung der gültigen „Corona-Regelungen“ wird hingewiesen!
 
Im Auftrag
 
 
 
 
___________________________             

             Jürgen Standfuß, Schriftführer           

 

 

                                                                                            Fulkum, im August 2020
 
 
M i t g l i e d e r b r i e f
 
 
Moin mitnanner!
 
 
Mit diesem Mitgliederbrief möchte der (Rest-) Vorstand Sie/Dich/Euch informieren
und so auf den aktuellen Stand bringen.
Beginnen wir mit einem kleinen Rückblick!
Bereits in der Mitgliederversammlung 2018 zeichnete sich ab, dass drei Vorstands-mitglieder ihr Amt niederlegen würden. Ein Ersatz konnte nicht gefunden werden, eine Neuwahl des Vorstands wurde vertagt und der alte Vorstand verblieb im Amt.
In der MGV 2019 legten der 1. Vorsitzende Harry Persigla, der 2. Vorsitzende Martin Eilts und die Kassiererin Claudia Siebelts ihre Ämter nieder!
Harry Persigla konnte dann doch noch trotz seines anstehenden Umzugs nach Mallorca zur Fortführung seines ehemaligen Amtes bewegt werden. Zum 2. Vorsitzenden wurde Johannes Folkerts gewählt. Die Kasse übernahm der Schriftführer Jürgen Standfuß kommisarisch. 
Zum 1. Juli 2020 wurde es dann wirklich ernst – Harry Persigla legte sein Amt für immer nieder.
Wegen der Corona-Pandemie durfte leider keine Mitgliederversammlung durchgeführt werden, so die Maßgabe aus dem Landkreis Wittmund. Somit waren wir zur Handlungs-unfähigkeit verdammt.
Unglücklich war auch der Umstand, Harry Persigla nicht offiziell verabschieden zu können.
Aber dann dank der Corona-Lockerungen lud unser Holtgaster Bürgermeister Gerhard Frerichs alle Vereinsvorstände in die Fulkumer Klause ein. Damit schuf er den notwendigen Rahmen für eine würdige Verabschiedung des ehemaligen 1. Vorsitzenden Harry Persigla, der auf immerhin 16 Jahre als 1. Vorsitzender zurückblickt.
 
 
 
 
Am Montag, den 20. Juli trafen sich die Vertreter der Fulkumer Vereine in der Klause.
 
  
BM Gerhard Frerichs                              Schriftführer Jürgen Standfuß
überreichte einen besonderen                 überreichte eine gerahmte Urkunde,
Johannistein                                          gezeichnet vom BM Gerhard Frerichs, dem
                                                            2. Vorsitzenden Johannes Folkerts dem        
                                                            Schriftführer Jürgen Standfuß und dem                      
                                                            Beisitzer Daniel Magalski
 
 
Ausblick oder „Wie geht es weiter?“
Der einhelligen Meinung aus den vergangenen Mitgliederversammlungen folgend, den Mühlenverein nicht sterben zu lassen, benötigen wir dringend weitere Unterstützung.
Die Vorstandsposten müssen zum Teil neu besetzt werden!
Dies wären:
1. Vorsitzende – Kandidat Daniel Magalski
2. Vorsitzende – Kandidat Johannes Folkerts
Schriftführer – Kandidat Jürgen Standfuß
Kassenwart
Beisitzer Internet und Medien
Beisitzer Mühlentechnik – Kandidat Rudolf Schröder
Beisitzer Marketing & Sponsoring, Spenden – Kandidat Guido Ellinghoven
 
Für möglicherweise anstehende Aktivitäten werden insbesondere alle Fulkumer Vereine und auch alle Privatpersonen angesprochen – ohne Unterstützung geht sonst nichts!
 
 
 
Positiv zu vermerken wäre da der Umstand, dass der Förderverein Fulkumer Mühle sage
und schreibe 30 Jahre alt wird. Dieses Jubiläum würden wir sehr gerne mit einer Mitgliederversammlung am 18. September feiern. Die Planungen laufen – eine Einladung
geht zu gegebener Zeit raus!
 
Gerhard Frerich hatte als Bürgermeister ein Gespräch mit dem Mühlenbesitzer Herrn Burkhard Lüpkes. Dieses Gespräch verlief nach Aussage des BM durchaus kooperativ und vielversprechend. Ein weiteres Gespräch fand am 21.08. mit dem derzeit amtierenden (Rest-)Vorstand statt, verlief ebenfalls positiv und kann als Grundlage weiterer Gespräche dienen. Eine künftige Zusammenarbeit wäre somit wieder möglich. D.h. die Mühle könnte wieder mit Leben gefüllt werden und es wären Mühlenfeste etc. grundsätzlich wieder möglich.
 
Die im April angedachte Säuberungsaktion muss dringend nachgeholt werden.
Hierzu ergeht kurzfristig ein gesonderter Aufruf!
 
 
 
Für den Vorstand -
im Entwurf gezeichnet
 
Daniel Magalski
 
Der Schriftführer

Jürgen Standfuß         

 

 

 

Aus der Mühle schaut der Müller, der so gerne mahlen will, stiller wird der Wind und stiller, und die Mühle stehet still. So gehts immer, wie ich finde, rief der Müller voller Zorn. Hat man Korn, so fehlts am Winde, hat man Wind, so fehlt das Korn.
Wilhelm Busch
Fulkum im August 2020
Liebe Freunde und Förderer der Johanni-Mühle zu Fulkum,
was Wilhelm Busch vor über hundert Jahren dichtete, sprach uns im Vorstand des Fördervereins Fulkumer Mühle in den vergangenen Jahren oft aus dem Herzen.
Korn - in unserem Falle Ideen und Pläne - hatten wir in Hülle und Fülle, doch uns fehlte der Wind, sprich die Kraft und die Möglichkeiten. Mitglieder des Vorstandes mussten aus verschiedenen persönlichen Gründen ihr Engagement aufgeben, dazu kamen die bekannten Streitigkeiten zwischen dem Förderverein und dem Mühlenbesitzer.
Und irgendwann war es dann wie bei Wilhelm Busch: Die Mühle beziehungsweise der
Wiederaufbau standen still, darüber hinaus stockte aber auch unser Vereinsleben. Eine Situation, die uns oft ratlos machte, wie es denn wohl weitergehen sollte, so ohne Wind.
Die Flaute hatte Folgen, viele Fördermitglieder traten aus. Verständlich. Immerhin stand der Verein mehrfach fast vor dem Aus.
Doch nun soll wieder frischer Wind wehen, wie Müller ihn brauchen. Im Gespräch mit dem
Mühlenbesitzer Burkhard Lüpkes sowie Bürgermeister Gerhard Frerichs haben wir einen Schlussstrich unter die Vergangenheit gezogen, Streitigkeiten beigelegt und uns ausgetauscht. Der wichtigste Entschluss aller Beteiligten: Die Johanni-Mühle soll eine Zukunft haben. Es geht weiter!
Am 18. September stehe ich deshalb bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins
Fulkumer Mühle, die Einladung dazu erhalten Sie mit diesem Schreiben, als neuer Vorsitzender zur Wahl. Dabei ist es nicht so, dass ich mich nicht in meiner Heimat Lünen schon stark im Ehrenamt engagiere: Ich bin Unterbrandmeister bei der Freiwilligen Feuerwehr, Schulpflegschaftsvorsitzender an der Schule unserer Söhne, Beisitzer im
Förderverein des Kindergartens, den unsere Tochter besucht, Botschafter der Deutschen Teddy-Stiftung aus Esens für den Kreis Unna und im Vorstand von „Lüner helfen Lünern", einem Verein der Menschen zur Seite steht, die unverschuldet in Not geraten sind.
Warum also noch ein verantwortungsvolles Ehrenamt?
Die Antwort klingt zugegeben ein wenig nach der Wahlkampf-Phrase eines Politikers, aber sie stimmt: Weil es mir am Herzen liegt!
Fulkum und die Menschen hier begleiten mich schon fast mein ganzes Leben. Zahllose Urlaube und unvergessliche Stunden habe ich hier verbracht und Freunde gefunden. Mittlerweile kommt meine Familie in dritter Generation hierher.
Die Johanni-Mühle kenne ich noch aus Kindertagen und sie war unbestritten immer einer meiner Lieblingsplätze in Fulkum. Es wäre schön, wenn sie es wieder wird. Ein echter Lieblingsplatz für die Menschen aus Fulkum, der Region und alle Urlaubsgäste. Ein Wahrzeichen, auf das man stolz ist.
Zum Abschluss hat der Vorstand des Fördervereins Fulkumer Mühle - und ich ganz persönlich - deshalb eine Bitte: Bleiben Sie Mitglied und haben Sie Geduld. Wir werden noch viele, viele Schritte machen und sicher auch Rückschläge hinnehmen müssen, bis sich die Flügel der Johanni-Windmühle eines Tages hoffentlich wieder im Wind drehen. Doch damit sich dieser Traum überhaupt erfüllen kann, brauchen wir Ihre Hilfe, ob nun über den Mitgliedsbeitrag im Förderverein oder auch als tatkräftiger Helfer vor Ort. Denn ohne Unterstützung geht es uns wie dem Müller von Wilhelm Busch. Wir haben viel Korn, aber keinen Wind...
Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund
Daniel Magalski zurzeit Beiratsmitglied im Förderverein Fulkumer Mühle

Wir freuen uns auch über den Austausch mit Ihnen. Haben Sie Ideen oder wollen Sie sich selbst einbringen? Dann schreiben Sie mir eine E-Mail an daniel.magalski@email.de oder rufen Sie an unter 0160 / 350 933 4.                       

print